Berliner Weisse und The Business
 

BERLINER WEISSE & THE BUSINESS am 08.06.2010 in Berlin im S.O. 36

Es geschah an einem Dienstag. Es war ein warmer Sommertag und zum Abend lud die Berliner Band BERLINER WEISSE mit THE BUSINESS in das S.O. 36. in Kreuzberg.

Der Beginn war um 21.00 Uhr angesetzt, was sehr gut passte, da man sich somit draußen in der Abendsonne in aller Ruhe das erste Bier des Abends genehmigen konnte.

Zwanzig Minuten vor Beginn ging ich dann so langsam in die heiligen Hallen. Wie zu erwarten war es noch sehr übersichtlich. Es waren vielleicht 50 Leute da.

Als die Uhr dann aber endlich 21.00 Uhr zeigte, kam es zu einer kleinen Völkerwanderung gen Bühne. Plötzlich waren alle Leute die draußen waren drinnen, und sogar vor Bühne.

Nach einem kurzen Intro, bei dem die Band die Bühne betrat, legten die Jungs sofort los.

Der Sound war beim ersten Song noch recht bescheiden, wurde dann aber von Song zu Song besser. Besonders Sänger Toifel versuchte schon mit der ersten Ansage das Publikum zum tanzen und kollektiven Ausrasten zu animieren. Als ich ihm dann sagte, dass man das doch nicht machen könne, weil es doch in der Woche ist, antwortete er, wie wenn er zu seiner Freundin sprechen würde “Wollen wir ficken?“, “Nee du, ist in der Woche“. Das wurde während des Sets zum geflügelten Wort und man hatte einige gute Aufhänger. Nächstes Mal zahlst du mir Copyright, Toifel!

Sehr geil war auch die erste Ansage von Toifel “Willkommen bei unserer öffentlichen Probe. The Business haben wir auch eingeladen“. Bloß nicht tief stapeln. Aber so wenige Leute waren gar nicht da. Es waren sicher 250 Leute, was o.k. war, dafür dass es einer der ersten warmen Tage und eben in der Woche war.

Die Band legte sich ziemlich ins Zeug. So war es dann auch kein Wunder dass das Eis brach und sich vor der Bühne ein angenehmer Pogokessel bildete.

BERLINER WEISSE bedankten sich mit dem Evergreen “Wir fahrn in Puff nach Barcelona“.

Ja, so sind´se die Jungs. Neben diesem Gassenhauer spielten sie auch “Thor Steinar“, “Haltet die Welt an“ und “Schlüpfer“. Es waren tolle 40 Minuten, die die Band super nutzte um zu zeigen, dass sie eine klasse Oi-Band ist. Als Zugabe gab es dann noch “Bier und Stulle“.

                                                               Nach einer etwas längeren Umbaupause betraten dann die englischen Kämpfer von THE BUSINESS die Bühne. Hinter ihnen war die englische Seekriegsflagge aufgehängt. Muss so was sein? Hat die Band doch gar nicht nötig.

Mittlerweile waren gut 300-350 Leute im S.O. 36, viele davon kahlrasiert und etwas älter.

THE BUSINESS spielten eine sehr gute Show mit einem abwechslungsreichen und mitreißenden Set. Alte und neuere Songs waren im ausgewogenen Verhältnis vertreten.

Trotz des recht hohen Alters der Bandmitglieder zeigten sie sich auf der Bühne frisch, fit, musikalisch und textlich sehr sicher, so dass es ein sehr guter Auftritt der Band war. Hätte ich so nicht unbedingt erwartet.

Insgesamt war es ein toller Abend mit zwei außergewöhnlichen Bands und guter Stimmung.

Frank

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=