Sondaschule – Bielefeld 12.09.2008
 
Sondaschule – Bielefeld 12.09.2008
 
Seit langer Zeit war ich mal wieder richtig heiß auf ein Konzert, die Sondaschule kam nämlich in die Stadt. Naja, jetzt nicht nach Barntrup, aber Bielefeld ist ja auch nicht so weit entfernt und so einfach lasse ich mir die Sondaschule ja doch nicht entgehen J Da mir die Vorbands nichts sagten, hatte ich es auch nicht so eilig nach Bielefeld zu kommen, zumal um 20Uhr das Konzert schon beginnen sollte. So kam ich mit Jana erst um 20.20 Uhr im Bielefelder Forum an, wo draußen noch eine Menge los war. Die erste Vorband Gleis 6 war schon am spielen und die 4 Jungs hatten aus ihrer Stadt (Gütersloh = Stadt ) auch zwei-dreidutzend Fans mitgebracht, die eifrig am tanzen und pogen waren und nebenbei noch Todeswände zum laufen brachten. Mit ihren WIZO ähnlichen Punkrock-Stil kamen Gleis 6 aber auch bei dem übrigen Publikum sehr gut an. Leider spielten Gleis 6 nur noch ´ne ¼ Stunde, aber die 15 Minuten gefielen mir.
Danach kamen MOFA auf die Bühne und mit ihrer eigenwilligen Art hatten sie einige Probleme die Bielefelder anzusprechen. Musikalischen waren MOFA ja Top, aber vom Gesang her eher gewöhnungsbedürftig. Damit konnte ich ja noch leben, was gar nicht ging war ihr Outfit ! 70er Jahre Tennisbekleidung á la Björn Borg. Oh Gott, mit Schweißarmbändern, weißen Tennissocken, kurzen weißen Sporthöschen usw. das war echt Hardcore für die Augen. Im Allgemeinen ist es ja so, dass die OstWestfalen-Lipper schwer zu begeistern und ziemlich stur sind, aber wenn eine Band es geschafft hat, dann sind die OWLer auf dem Häuschen und feiern die Band mächtigst ab. Das wird die Band aus Köln-Mühlheim aber sicherlich nie erleben. Zumindest nicht in dem Outfit, da kann die Musik auch noch so gut sein !!! Andererseits, was wäre aus den Village People geworden, wenn sie nicht dieses auffällige Outfit damals gehabt hätten ? *fg*
Wie eine Band in Bielefeld abgefeiert wird, konnten die Jungs von MOFA dann bei Sondaschule sehen. Die Sondaschueler waren noch nicht alle auf der Bühne und das kann ja bei den acht Musikern (oder waren sie nur zu siebt? Oder neunt?) durchaus etwas dauern, da war die Ska-Punkrock-Party schon am Gange ! Und das nicht nur vor der Bühne, auch auf der Bühne war das Publikum am abfeiern. Irgendwann hatte ich mal 30 Zuschauer auf der Bühne plus die Sondaschueler gezählt, da war aber auch so eine Meute drauf, den einen oder anderen habe ich bestimmt noch übersehen. Die Blechblasmusiker Andi und Chris wichen mitten im Gig dann auf die seitliche Empore aus, weil einfach kein Platz mehr auf der Bühne war. Schlagzeuger Mr. Bäm war überhaupt nicht mehr zu sehen und Gitarrist Chemokeule hatte genug Schwierigkeiten seine Klampfe irgendwohin zu halten wo noch Platz war bzw. seine Kabel nicht aus dem Verstärker bzw. der Klampfe heraus zuziehen. Um Costa Cannabis standen auf 1m² mindestens 8 Mitsänger und Costa fühlte ich Pudelwohl in dem Getümmel ! Party Deluxe auf und vor der Bühne !
Erstaunt war ich auch, dass so viele Gäste die neuen Songs in- und auswendig kannten. Dabei ist das neue Album doch erst eine Woche vorher erschienen und auch die EP war noch keine 8 Wochen auf dem Markt. Ich kannte die neuen Songs zumindest nicht, aber bis auf 1 Ausnahme (keine Ahnung mehr welcher Song) gingen die alle gut ins Bein. Die alten Songs ja sowieso und die wurden ja hauptsächlich in Bielefeld gespielt. Auch auf Wünsche ging Costa ein und so wurde Ihr Song „Faden“ kurzfristig ins Programm mit aufgenommen. Und wie es bei solchen Partys so üblich ist, wenn´s am schönsten ist, ist Schluss L und ich hab keine Ahnung ob es nach 60 Minuten, 80 Minuten oder 100 Minuten war. Vor lauter Party vergaß man einfach die Zeit… Mein Wunsch erfüllte sich dann leider nicht mehr. Ich wünsche mir nämlich noch weitere 12 Zugaben   
Karsten Conform
 
 
 
 
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=