cd reviews 20.2
 

NAILGUN – new world chaos
(STF-Rec., Weberstedter Str. 4-6., 99947 Mülverstedt, www.nail-gun.de)
Metal aus Süddeutschland, kann das gut gehen ? Ja es kann ! Das demonstrieren NAILGUN auf Ihren zweiten Album „New World Chaos“, welches mich stark an die ersten vier METALLICA Alben „Kill `em all“ bis „… and justice for all“ erinnert, wo METALLICA noch richtigen Metal spielten ! NAILGUN können sogar zwei gute Sänger aufbieten, wobei der eine Manuel (Blesch) parallelen zu James Hetfield aufweisen kann und der zweite Manuel (Bühler) düsterer und sphärischer singt eher Richtung Carl McCoy. Die 10 Songs, alle um die 5 Minuten, plus das Intro kommen sogar bei mir, der nur bedingt auf Metal steht, gut an. Mit ihren direkten groovigen Metal-Sound, der den richtigen Speed hat, können NAILGUN aber auch das „normale“ Volk bedienen, eben wie METALLICA, von denen sie sich viel abgesehen haben, ohne sie allerdings nachzumachen.
Ein bisschen mehr Power im Sound könnte das Album allerdings doch noch gebrauchen.
Für Ihr sehr gutes Booklet gibt es einen Sonderpunkt !
9 Punkte
Karsten Conform

PROPAGANDHI – failed states
(Epitaph/Indigo; www.propagandhi.com)
Im 26sten Jahr ihrer Bandgeschichte bringt PROPAGANDHI mit „Failed States“ ihr sechstes und härtestes Album raus. Aber immer wenn ich an die Kanadier denke, kommen mir Erinnerungen von meinen ersten PROPAGANDHI Konzert hoch. Das war vor über 16 Jahren, am 04.04.1996 im AJZ Bielefeld. Nach „How to clean everything“ von 1993 kam gerade ihr zweites Album „Less talk, more Rock“ raus und schon damals brachten ihre sehr politischen melodischen Punkrocksongs das AJZ zum Kochen. Im AJZ hatten sie aber auch das richtige Publikum dafür. Heute kommt zu dem melodischen Punkrock noch eine gesunde Härte hinzu und das tut der Platte gut. Während damals die Songs nie über 2½ Minuten gingen, sind auf „Failed States“ über die Hälfte der 12 Songs über 3 Minuten lang. Und damit haben die Songs die richtige Länge und sind alles andere als langweilig. Jeder, aber jeder Song geht ordentlich nach vorne, auch wenn einige Songs erst langsam auf die Beine kommen. Leider liegt mir jedoch kein Booklet vor und daher fällt es mir schwer etwas über die Texte zu sagen. Auf den ersten Blick bleibt alles beim Alten, getreu ihrem Motto „Anti-Fascist – Gay-Positive – Pro-Feminist – Animal-Friendly".
Daher KAUFEMPFEHLUNG !
10 Points [ -1 Point weil die Promoabteilung kein Booklet mit schickte. Nicht einmal ein Cover habe ich (musste ich mir aus dem Netz ziehen  )]
Karsten Conform

SAMIAM - complete control session  12" EP
Ziemlich genau ein Jahr nach dem letzten grandiosen Album „Trips“ liegen mir nun 6 Klassiker der Band als Download vor, mit dem Hinweis, das eben diese 6 Klassiker auf einer 12“ Vinyl-EP erschienen sind. Das ist nicht wirklich viel, was man mir als Hilfe zum reviewn vorgibt.
Als SAMIAM-Fan habe diese 6 Songs natürlich alle bereits auf CD oder LP, je nachdem wie alt die Songs bereits sind, siehe meine erste Erfahrungen mit SAMIAM im letzten Review zum „Trips“ Album.
Für Melodic Punk - Neueinsteiger, Neugierige und „IchMussAllesVonMeinerLieblingsbandHaben“ Sammler eine lohnenswerte Platte, wenn auch „Complete Control Session“ mit ihren 6 typisch SAMIAM melodischen Punkrocksongs viel zu kurz ausfällt.
Alle anderen brauchen diese 20 Minuten EP aber nicht wirklich, da empfehle ich doch gleich sich alle SAMIAM Platten zuzulegen, damit macht man keinen Fehler !
Da mir das Booklet auch nicht vorliegt, kann ich dazu auch nichts berichten, daher gibt es von mir auch nur…
6 Points
Karsten Conform

SMOKE MOHAWK –
viva el heavy man
(Noisolution + Indigo,
www.facebook.com/SmokeMohawk)
Norwegen, immer wieder Norwegen… Wie schafft es dieses kleine Land mit ihren nicht einmal 5 Millionen Einwohnern, so viele geile Bands zu etablieren ? In einem Land, in dem im Winter die Sonne nicht aufgeht und im Sommer nicht untergeht (zumindest im nördlichen Teil des Königreiches). 
Deutschland hat über 16x so viele Einwohner, hinkt an herausragenden Bands den Skandinaviern, vor allem den Norwegern, aber weit weit hinterher….
Mit SMOKE MOHAWK zeigen die Norweger jedoch, dass es nicht nur großartige Bands am nördlichen Polarkreis gibt. Dabei waren die Voraussetzungen sehr gut, eine weitere überragende Rockband zu generieren, mit Rolf Yngve Uggen und Danny Young sind immerhin zwei Jungs von GLUECIFER in der Band. Der SMOKE MOHAWK Sound hat allerdings kaum Ähnlichkeiten mit dem geilen Sound von GLUECIFER, TURBONEGRO oder Konsorten auf Ihren zweiten Album, nach dem Debüt „The dogs are turning red“ von 2010. Dieser langsame Stoner Rock mit diesen typischen 70er Jahre Glam-Psychedelic-Rock langweilt eher, weil die Songs einfach nur so dahin gleiten. Sicher, musikalisch haben es die 5 Jungs drauf, aber so sind diese 42 Minuten eher etwas zu einschlafen. Fans dieser Mucke werden jedoch dieses Album lieben, ich nicht….
Vielleicht wäre das Booklet noch etwas Positives gewesen, aber das liegt mir leider nicht vor   
2 Punkte
Karsten Conform

SONDASCHULE – lass es uns tun
(7days music, www.sondaschule.de)
Stillstand heißt Rückschritt ! Und so präsentieren die sieben Jungs von der SONDASCHULE in Ihrem fünften Album „Lass es uns tun“, 12 neue Songs, die fundiert ausgearbeitet wirken. Noch ausgereifter, wie man es bereits von der Truppe aus dem Ruhrgebiet gewohnt ist.
Während im ersten Album „Klasse 1A“ noch der Punkrock mit witzigen Texten dominierte, kam der auch dort schon vorhandene Ska-Rhythmus in den folgenden Alben immer stärker zum Einsatz. Spätestens ab dem dritten Album „Volle Kanne“ sind die Bläser etabliert und in einen SONDASCHULE Song auch nicht mehr wegzudenken, siehe auch mein Review in der VERBOTENE FRÜCHTE (VF) Nr. 15. Die 11 von 10 möglichen Punkten damals waren bzw. sind auch heute noch vollkommen berechtigt ! Genauso wie die 110% für das „Klasse 1A“ Album, welches ich in der VF Nr. 7 vor 10 Jahren besprach und BEXX sehr guter Bewertung für die erste EP „Lieber einen Pfaffen“ in der VF Nr.6.
Noch etwas sonniger und spaßiger als die Texte des 2008er Albums „Volle Kanne“ ging es 2 Jahre später auf dem „Von A bis B“ Album zu. Trotzdem konnte sich das Album, zumindest bei mir, nicht wie erwartet durchsetzen und zum ersten Mal erhielt ein SONDASCHULE Album nicht die volle Punktzahl , siehe VF Nr. 17.
Weitere 2 Jahre später erscheinen nun zum ersten Mal bewusst kritische Texte auf einem SONDASCHULE Album. Gleich im ersten Song „Neue Welt“ wird das Internet (zurecht ?) an den Pranger gestellt. Aber keine Sorge, es überwiegen weiterhin die witzigen Texte, über Mädels, Sex, Alkohol und dem nicht vorhandenen Geld, wie man es von der SONDASCHULE gewohnt ist. So zählt Costa Cannabis im Song „Sieh mich nicht so an“ so viele Mädchennamen auf, so viele Mädels habe ich noch nicht einmal im Mädcheninternat kennengelernt ! *fg*
Oder wie bei „Irgendwie Andersrum“, alles bewegt sich – so wunderschön, mein ganzer Kopf dreht sich im Kreis… ein Text wie aus dem (Alk-)Leben gegriffen, da passt einfach alles. Das gilt auch für den Song „Für immer nie nüchtern“. Spätestens bei diesen Track No. 7 fällt es auf, dass sich Costa mehr Gedanken über die Texte gemacht hat. Sie kommen nicht mehr einfach aus dem Bauch heraus, sondern sind eruiert und explizit auf den Punkt gebracht. Das aber weiterhin auf eine ironische Art und Weise.  
Aber nicht nur textlich hat sich die SONDASCHULE weiterentwickelt, auch bei den Melodien kommen neue Töne hinzu. So erklingt z.B. „Es ist wie es ist (was kostet der Fisch?)“ in einem krassen Ragga-Punk-Groove (das Video dazu ist übrigens auf der Homepage zu sehen !) und der Song „Aber sicher“ steckt in einem minimal Elektrobeat, wobei der Text nur gesprochen, nicht gesungen wird und das kommt ziemlich geil rüber. „Stillstand ist eben ein Rückschritt“ !
Der Song mit dem größten Hitpotenzial hat aber wohl der vorletzte Song „Wenn Sie tanzt (ist das alles vergessen)“, da lässt Farin Urlaub aber gewaltig grüßen
Mit dem langsamen, melancholischen Song „Lass es uns tun“ endet das Album nach 39 Minuten recht trübsinnig. Dieses ist aber auch das einzige, was mir an dem Album nicht gefällt, so einen schwermütigen Schluss hat dieses erstklassige Album nicht verdient.
Trotzdem gibt es die volle Punktzahl, die SONDASCHÜLER haben es verdient….
10 Promille
P.S. Neben der „normalen“ CD ist auch eine Digipack-CD/DVD Version erhältlich, auf dem ein Spiel á la Guitar-Hero mit drauf ist. Dort können dann die neuen Songs mitgesungen bzw. mitgespielt werden. Einen Vorgeschmack dafür gibt es auf Ihrer Homepage zu sehen.
Karsten Conform

TAKE SHIT– klischee-bedarf
(SN-Rex, c/o M. Brunst, Kinzigstr. 9, 70376 Stuttgart, SN-Rex@gmx.de, www.sn-rex.de.be, www.takeshit.de)
TAKE SHIT verfolgen mich mit Ihrem Deutschpunk nun auch schon seit 15 Jahren und so verfolgte ich bisher gespannt Ihren Werdegang. Doch seit Ihrem letzten Album vor 3-4 Jahren, gab es nur noch eine Mitteilung die mich erreichte, „TAKE SHIT verlässt NIX GUT“, seit dem NIX GUT mit FREIWILD zusammenarbeitet. Das nenne ich konsequent und mein Daumen geht für diesen Schritt nach oben.
Auf ihren neuen Album „Klischee-Bedarf“ welches nur als 10“-Vinyl-Scheibe plus Download-Code gibt, ist die musikalische Weiterentwicklung deutlich zu hören, wobei die 10 Songs aber weiterhin klassischer Deutschpunk sind. Dazu ein guter Sound und die richtigen Texte über Bullen – Staat, Lebenslauf – Ordnung, Punk – Verlierer usw.
Passend zum letzten Song „… und tschüss“ sag ich nun auch „und tschüß“ und hinterlasse den 5 Jungs aus dem Schwabenlande für diese 22 Minuten Punkrock
7 Punkte
Karsten Conform

WO FAT – the black code
(Smallstone / Cargo)
Im zehnten Band-Lebensjahr bringen die drei Texaner von WO FAT, die sich dem Stoner Rock verschrieben haben, Ihr viertes Album raus. „The Black Code“ weist wie bereits das letzte Album „Noche del Chupacasbra“ aus dem Jahr 2011 nur 5 Songs auf, die jedoch zwischen 5 und 13 Minuten lang sind und so kommt das Album No. 4 doch noch auf eine Gesamtspielzeit von 47 Minuten. Leider geraten WO FAT nach dem 2-3 minütigen Hauptact der Songs, der durchaus mit den Stoner Rock Größen wie QUEENS OF THE STONE AGE, FU MANCHU, KYUSS und MONSTER MAGNET mithalten kann, in einen psychedelischen Trance. Die Songs ziehen sich dabei wie ein Kaugummi und eine gewisse Langeweile kommt auf. Mit diesen 8 und mehr minütigen Psychedelic-Doom-Blues Riffs wird der Bogen einfach überspannt und die Songs schweifen in einen gehaltlosen einschläfernden Sumpf ab. *gähn*
3 Punkte
Karsten Conform


BEJARANO & MICROPHONE MAFIA – per la vita
(Mad Butcher Rec., Kurze
Geismarstr. 6, 37073 Göttingen,
www.madbutcher.de,
www.bejarano-microphonemafia.de)
Esther Bejarano ist durch die Hölle von Auschwitz gegangen und ist heute eine der wenigen noch lebenden Zeitzeugen. Gemeinsam mit Ihrer Tochter Edna und Ihrem Sohn Joram sowie zwei weiteren Freunden gründete sie Anfang der 80er Jahre die Gruppe COINCIDENCE die seit dem mit Liedern die im Ghetto und im KZ erstanden sind, auftreten.
Ende der 80er entstand in Köln die Band TCA MICROPHONE MAFIA, die erste deutsch-türkisch-italienische Rapgruppe, die schnell in der Szene einen hohen Bekanntheitsgrad erreichte, von den Musik- und Radiosendern jedoch ignoriert wurde.
20 Jahre später und um viele Erfahrungen reicher, spielen diese beiden Bands zusammen „Per LA Vita“ – Für das Leben –  ein, um gemeinsam für eine bessere Zukunft einzutreten. Dabei überwiegt die Rapmusik mit orientalischen Klängen gepaart mit einem rauchigen kratzigen Gesang, der stark an den Rapper CASPER erinnert sowie ruhigen Gesang von Esther und Edna Bejarano, was dann eine interessante Kombination über die 38 Minuten Spielzeit ergibt. Dabei werden die Texte nicht nur in Deutsch und Englisch vorgetragen, sondern auch in Türkisch, Griechisch, Italienisch, Hebräisch, Jiddisch, Russisch, Ladino und Romanes. Multikulti quasi, um die Völkerfreundschaft auszudrücken und mit eigenen Texten sowie von Bertold Brecht u.a., die die Erfahrungen aus der Vergangenheit und der Gegenwart wiedergeben.
Auch wenn der Musikstil mich persönlich nicht anspricht, die Idee und die Umsetzung wirken gelungen und dürften in der Musikpresse auf großes Interesse stoßen. Leider wurde aber die Möglichkeit der Kommunikation und der Aufklärung nicht ausgenutzt und das Booklet ist wirklich mickrig 
6 Puan
Karsten Conform

DIE BONKERS – northcoast excess
(Burnout / Cargo, www.diebonkers.de)
Kann man sich nach einigen Gitarrenriffs und „yeah – yeah – yeah´s“ in eine Band verlieben ?
Ja man kann es !
DIE BONKERS sind der beste Beweis dafür ! Schon dieses Intro zieht mich in Ihren Bann und wird mich in den folgenden 38 Minuten nicht wieder loslassen ! Kein Wunder, denn DIE BONKERS spielen auf ihrem dritten Album eine Gesunde und hingebungsvolle Mischung aus MOTÖRHEAD, THE BONES und GLUECIFER (oder den BACKYARD BABIES oder HELLACOPTERS). Bester Punk`n`Roll eben…. Oder wie es DIE BONKERS selber bezeichnen: Biker-Punk-Rock und das seit Ihrer Gründung 2007.
Aber aufpassen, es gibt auch eine Band namens THE BONKERS. Auch die spielen Punkrock, kommen allerdings aus der Schweiz und haben nix mit DIE BONKERS, die übrigens aus Rostock kommen, zu tun.
Neben der Musik geht auch der Gesang kräftig nach vorne, wobei mich Sänger Johnny stark an Kevin von den BÖHSEN  ONKELZ erinnert. Aber solange sich die Texte der BONKERS von diesen Idioten distanzieren, siehe und höre den Song „Wehende Fahnen“ auf dieser CD bzw. auf Youtube, soll es mir Recht sein.
Auch FREI.WILD kriegen ihr Fett ab, denn DIE BONKERS sind die Jäger und die Südtiroler stehen auf Ihren Speiseplan ! *fg*
„Auffe Fresse“ ist ebenfalls mehr als gelungen, dort wird nämlich mit den Schlägertypen abrechnet. Die braucht wirklich keiner.
Die weiteren 9 Songs beinhalten eher das Thema Saufen oder Alkohol oder der Alkohol beim Saufen. Daher sind DIE BONKERS schon jetzt meine Freunde 
Nach den 13 Songs bzw. 38 Minuten ist die Party aber noch nicht ganz vorbei. Mit „Don´t mess with the BC“ folgt ein etwas ungewöhnlicher Song, der mich an den Judgement Night Sampler erinnert, der Sampler auf denen Hardcore/Metal – Bands zusammen mit Hip Hop Bands spielen, HELMET mit HOUSE OF PAIN, SLAYER mit ICE-T, BIOHAZARD mit ONYX usw. ich fand den damals vor fast 20 Jahren grandios !
Beim 15 (Bonus-)Track nehmen sich DIE BONKERS selber 5 Minuten lang auf die Schippe. Hier werden DIE ATZEN mit ´nen Schlagersong durch den Kakao gezogen, DIE KASSIERER und HORST SCHLÄMMER nachgemacht sowie weitere künstlerisch hochwertige Inhalte preisgegeben…. Naja, hier drücke ich mal die Augen beide ganz fest zu  und vergebe trotzdem die Höchstnote
10 Punkte
P.S. Ein Besuch auf die Homepage der Rostocker Trinkbrüder lohnt sich !
Karsten Conform



 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=