SOULFLY + kONZERTBERICHT INCITE + LODY KONG
 
SOULFLY + INCITE + LODY KONG – Bielefeld „Forum“ 10.10.2012  

SOULFLY nach langer, langer Zeit mal wieder in OWL !!! Vor Vorfreude sprang ich schon Wochen vor dem Konzi von einen Bein auf das andere und dachte dabei an das letzte SOULFLY Konzert, auch wenn es schon länger zurückliegt. Es war nämlich am 15.02.2003 (!) im Herforder „Kick“ und ich habe das „Kick“ bzw. das heutige „X“ noch nie soooo voll gesehen, wie an diesem Abend. Um in die Mainhall zu gelangen, musste man damals durch die Thekenräume gehen, die heute dem „Church“ Discoraum zum Opfer gefallen sind. Der erste Schritt in die Mainhall hat es mir damals den Atem verschlagen, schon vor dem Gig war die Halle mehr als überfüllt und die Luft war zum schneiden. Statt der gestatteten 2500 Leute waren bestimmt 3000 SOULFLY Fans im „Kick“. Und nun, fast 10 Jahre später, sollte diese prominente grandiose brasilianische Thrash-Metal-Band im kleinen Bielefelder „Forum“ spielen, in dem vielleicht gerade mal 400 Leute passen Irgendwie kam mir alles spanisch vor, weil es keine Werbung für das Konzert gab, weil es im Vorverkauf weiterhin Karten gab und auch von einer Verlegung in eine größere Halle weit und breit nix zu sehen war.  
Mit einem seltsamen Bauchgefühl begab ich mich dann am 10.10. nach Bielefeld und traf vor dem „Forum“ auf fast hundert Zuschauer, die eindeutig kein Reinhard Mey Konzert besuchen wollten. So scheint doch alles seine Richtigkeit zu haben. Im „Forum“ selber war es genau so voll oder eben leer. Es war also noch alles weit entfernt von einem vollen Konzertort, aber der Abend war ja noch lang.
Als Vorbands traten zunächst die drei Söhne von Max Cavalera auf. Es begannen Igor und Zyon mit Ihrer Band LODY KONG, die weder mich noch das Publikum mit Ihren trashigen Metal begeistern konnten. Aber die 4 Jungs sind ja noch sehr jung und wenn sie mal wegkommen von dem Lärm hin zu Melodien sowie an dem Gesang arbeiten, dann könnte mal was aus Ihnen werden.
Da zeigte Stiefsohn Richie mit seiner Band INCITE schon mehr Qualität. An dem Abend stellten sie vor allem ihr zweites Album „All out war“ vor, welches ich hier schon reviewt habe und mit 9 von 10 Punkten mir außerordentlich gut gefallen hat. Live knallen INCITE einen die Songs dann genauso fett um die Ohren wie auf der CD. Dementsprechend besser kamen sie mit Ihren trashigen Songs beim Bielefelder Publikum an. Auch Richies Bühnenshow über die 45 Minuten Spielzeit war mehr als ansehnlich. Er versuche tatsächlich das für seine Sturheit bekannte Publikum aus Ostwestfalen sowie uns Lipper (OWL) zu animieren und es gelang ihm zeitweise sogar ! Wie das von statten ging, könnt Ihr am Besten auf meiner Fotoseite sehen:
https://picasaweb.google.com/109994034920158032774/SoulflyInciteLodyKongBielefeldForum10102012
Aber auch die weiteren INCITEr waren an dem Abend gut drauf, seht Ihr ja an den Bildern. Die Jungs ließen die Trash-Sau raus und den gut 200 Leuten im „Forum“ gefiel es. Leider spielten INCITE keine Zugabe, darum werden sie nächstes mal, wenn sie selber Headliner im „Forum“ sind, und daran habe ich keine Zweifel, nicht drum herum können.  
Auch wenn es im „Forum“ ein Rauchverbot gibt, ein paar Lungenzüge an der frischen Luft tun immer gut und währenddessen konnte man auch gut über die immer noch eintreffenden Zuschauer ablästern, die mit Ihren Autos auf den mittlerweile rappelvollen Parkplatz des „Forum“ eintrafen. Und diese Autos kamen nicht wie erwartet aus OWL sondern aus dem Ruhrgebiet, dem Sauerland und Niedersachsen, was man Anhand der Nummernschilder ablesen konnte.
Und dann stand auf dem Parkplatz noch der fette Nightliner für die drei Bands und auch wenn die Türen zu waren, ein kräftiger Geruch war um den Bus herum….. Naja, man kann es sich sicher denken…
Wieder im „Forum“ angekommen war der Laden nun gut gefüllt, aber noch weit entfernt von ausverkauft oder proppevoll. Das zeigte sich auch bei den ersten Takten von SOULFLY, statt Massenpogo, fliegenden Körperteilen, mitsingenden Fans und einen Schweißgeruch in der Luft, war es ungewohnt ruhig im Publikum. SOULFLY fingen nach dem Intro allerdings auch mit einem Song vom neuen Album „Enslaved“ an und das hat anscheinend noch nicht jeder gehört, obwohl es seit einem halben Jahr auf dem Markt ist. Ich muss gestehen, ich hab die Veröffentlichung auch nicht mitbekommen. Aber danach ging es gleich derbe zur Sache mit „Blood Fire War Hate“ und „Refuse/Resist“. Aber auch hier flogen keine Extremitäten durch die Lüfte, es wurde noch nicht einmal gepogt… Nur Headbanging in der ersten Reihe mit freundlichem Applaus. Was ist denn hier los 2003 ging es doch noch ganz anders ab… Okay, dazwischen liegen fast 10 Jahre, aber auch viele gute Platten von SOULFLY ! Da ja auch viele „Auswärtige“ anwesend waren, kann das nicht ausschließlich an der Trägheit der OWLer gelegen haben und 2003 kochte das „Kick“ ja schließlich auch wie ein Hexenkessel… Weiter ging´s und tatsächlich taute das Publikum langsam auf, spätestens als nach 20 Minuten „Prophecy“ und „Primitiv“ gespielt wurden. Zwischendurch wurden auch immer wieder alte Rock und Metal Gassenhauer angespielt, z.B. von BLACK SABBATH. Einige kamen gut an, die meisten wurden aber nur zur Kenntnis genommen, wir waren schließlich wegen SOULFLY da und nicht auf einer Ü40 Party. Als dann nach `ner ¾ Stunde „Arise“ gespielt wurde, löste sich auch endlich die angezogene Handbremse und es wurde im kleinen Kreis gepogt. Im Laufe des Gigs wurde der Kreis auch größer und endlich kam Stimmung auf. Nach einer kurzen Verschnaufpause, die vor allem Max Cavalera nutzte, der etwas an Gewicht zugelegt hat während seine US-Bandkollegen wesentlich fiter agierten, aber die sind ja auch zum Teil deutlich jünger, ging es zielstrebig zum Höhepunkt des Konzertes. Zu den neuen Songs „Plata o Plomo” und „Revengeance” (ja ich hab mir das neue Album mittlerweile zugelegt, das Konzi liegt ja auch schon fast 4 Wochen zurück) kamen Richie und Igor mit auf die Bühne und begleiteten Ihren (Stief-) Vater am Mikro. Bei „Roots Bloody Roots“ bebte endlich der Saal und das zog sich weiter über „Jump da Fuck up“ bis zum letzten Song „Eye for an eye“ bei dem Max Cavalera kurz von der Bühne ging um dann mit einen DSC Arminia Bielefeld Trikot wieder zurückzukommen . Da aber mehr „Auswärtige“ als Bielefelder anwesend waren, ging diese Aktion so ein bisschen unter. Nach 80 Minuten war dann Ende auf dem Gelände des „Forums“. Und leicht durchschwitzt ging es um kurz nach Mitternacht auf die Heimreise. Es wurde doch noch zu einen schönen Abend… spät, aber immerhin….
So und nun Fotos ansehen, zack zack !
Karsten Conform

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=