inti MOFA
 

Interview mit einem MOFA

 

VF: Hallo MOFA !!!! Heute (Hameln 3.4.2009) stellt Ihr Euch gleich zu zweit diesem Interview. Würdet Ihr Euch mal bitte mal kurz vorstellen...

O: Oile Lachpansen, Gitarre und Gesang

K: Kiba Kalkei, Gitarre und Gesang

VF: Danke. Dann mal meine erste Frage. Euer Bandname lautet ja MOFA. Hattet Ihr eine gemeinsame MOFA Vergangenheit der wie seit Ihr auf diesen Namen gekommen ?

K: Ja wir hießen ja vorher.....  

VF: Stopp, das ist meine 5te Frage, die kannst du nicht vorweg nehmen, t´schuldigung *fg*

K: Ja okay, wir kennen uns schon sehr, sehr lange, das hat aber nichts mit dem Bandnamen zu tun. Wir wollten einfach nur etwas schnittiges, mit einem Wort, wie KISS mit 4 Buchstaben...

O: Wir wollten nur etwas kurzes, prägnantes haben. Es muss auf T-Shirts gut aussehen und MOFA sah einfach nur gut aus.

VF: Ist die aktuelle Mini-CD „Tiger“ Eure erste Veröffentlichung ?

K: Ja unter MOFA ist das unsere erste Veröffentlichung.

VF: Vorher hießt Ihr ja DIE bzw. SE SICHELZECKEN. Ich habe beide Namen, mal mit DIE und mal mit SE gefunden. Welche Version ist denn richtig ?

O: Wir hatten auch mal THE, aber zum Schluss eigentlich nur noch SICHELZECKEN. Wir wollten so einen Schlachtrufe BRD Namen haben, so wie SCHLEIMKEIM oder SS-KALIERT.

VF: Wart Ihr da in der gleichen Besetzung ?

O: Nein wir waren einer mehr, Guerille war so ne Art Maskotten, aber der ist dann ausgestiegen und dann haben wir uns auch gedacht, dann können wir uns auch umbenennen. Es ging dann eh in die poppigere Richtung.

VF: Poppigere Richtung ist ein guter Stichpunkt. Wie würdet Ihr Euren jetzigen Musikstil beschreiben ?

K: (…. lange Pause) heutzutage ist es ja so, dass wir unheimlich viele musikalische Einflüsse haben. Es ist ja so, dass viele Bands meinen sie müssten auf Teufel komm raus einen bestimmten Stil verfolgen, aber bei uns ist es halt anders. Wir machen in erster Linie für uns selber Musik.

VF: Und wie lange gab es denn die SICHELZECKEN bzw. seit wann gibt es MOFA ?

O: MOFA gibt es jetzt sein 2008 und SICHELZECKEN gab es von 2004 bis 2007. Das erste Demo haben wir 2004 bereits aufgenommen, aber wir haben auch sehr, sehr lange das ganze als Spaßprojekt aufge­nom­men und so kam die Platte auch erst 2007. In der Zeit haben wir auch nur 3x Live gespielt.

VF: Und davor gab es nichts ?

O: Doch wir hatten eine Rock´n´Roll Band mit 6 Leuten. Das war auch mit ´ner Orgel. Wir hatten eigentlich immer eine Band, schon seit 1996.

VF: Nun mal ein anderes Thema, wie seit Ihr zu Eurem extremen Bühnen-Outfit gekommen ?

K: Ja, das habe ich doch gerade in einem Fanzine gelesen (VF, räusper) Also das muss ich doch echt einmal sagen, auch wenn das jetzt hart klingt, aber ich finde halt gerade in der „Punkszene“ sollte es doch scheißegal sein wie die Leute aussehen. Ich finde es halt doch irgend­wie erschreckend, dass es anscheinend eine bestimmte Meinung gibt, wie die Leute auszusehen haben. Aber im Endeffekt ist das ähnlich wie mit unseren Namen, warum nicht

O: Wir haben früher alles mögliche angezogen. Und einmal hatte unser Bassist mal ´nen Tennisdress an und das fanden dann alle gut.

K: Ja früher sind wir immer mit unterschiedlichsten Outfits auf die Bühne gekommen, wir haben uns also gegenseitig damit überrascht. Da war einer als Grillenwesen verkleidet oder mit nem Schlafanzug. Irgendwann haben wir uns dann mal entschieden einheitlich auf die Bühne zu kommen.

O: Wir wollten dann irgendwann mal uniformiert sein.

K: Genau, wir wollten unsere eigene Armee sein (allgemeines Geläch­ter).

VF: Bei Euren Gigs sieht man ja zwangsläufig viel Bein (wieder Geläch­ter). Merkt Ihr dass das einen Einfluss auf die weiblichen Fans hat ?


O: Null (wieder Gelächter) ! Wir haben aber auch nicht die Bodys die in solche ein Tennisdress reingehören.

VF: Spielt denn einer von Euch überhaupt Tennis ?

K: Ja ich hatte mal Training gehabt.

O: So ein bisschen können wir das, aber es ist nicht so das wir jede Woche auf dem Trainingsplatz stehen.

VF: Dann beherrscht Ihr also die Beckerfaust, die Bäckerrolle, den Samenraub….

O: Das auf jeden Fall und den Samenraub sowieso.

VF: Oder macht Ihr es lieber wie der John McEnroe nach dem Motto „Pöbeln wir mal ein bisschen rum“ ?

O+K: (durcheinander) Ja, auch…. Ein bisschen...  Wenn kein Publikum da ist… (nun spielt auch noch die SONDASCHULE hinter der Bretter­wand und es wird immer schwieriger die Antworten von Oile und Kiba zu verstehen).

VF: Zurück zur Musik. Ihr seit ja sehr oft mit der SONDASCHULE und MONTREAL unterwegs ? Das sind ja auch sehr gute Vorbands (*fg*) und ich finde es Klasse, dass Ihr Ihnen die Chance gebt nach Euch aufzutreten. Danken Sie es Euch entsprechend ?

O: Absolut

K: Auf jeden Fall. MONTREAL haben uns z.B. eingeladen auf ihrer Platte im Background mitzusingen. Wir sind halt Labelbands, wir sind auf einem Label da bietet sich das schon an, mit einer gemeinsamen Tour.

VF: Labelbands, ja dann ist jetzt wohl genau der richtig Zeitpunkt für die Werbung. Ihr könnt jetzt für Eure Band und Euer Label 45 Sekunden lang Werbung machen:

O: Na dann kann ich gleich mal erzählen, das im Sommer unsere neue Platte rauskommt, ein Album war wir gerade aufnehmen. Und das wir weiterhin mit SONDASCHULE und MONTREAL auf Tour sind, das kann sehr geil werden. Dann sind wir noch auf ein paar Festivals zu sehen. Und dann einfach mal bei www.myspace.com/mofamusic vorbeischau´n. Werbung Ende.


VF: Was schätzt Ihr, wie viele MOFA Gigs gab es bisher.

O: Nur MOFA ?

K: Im Prinzip ist MOFA ja auch eine ganz andere Band gegenüber unseren alten Bands.

O: MOFA seit Anfang 2008 also ca. 70 Konzerte.

K: Nee das müssten mehr sein, eher 80.

O: Letztes Jahr waren es 50 Konzerte und dieses Jahr so um die 20.

VF: Und was war bisher Euer größtes Konzert, egal ob mit MOFA oder SICHELZECKEN.

K: Oberhausen ?

O: Dinslaken war ganz cool, Open Air. Wobei der größte sicherlich nicht immer der geilste ist.

K: Der geilste oder der größte ? Der größte war sicherlich in München.

O: Und der geilste war sicherlich in München.

VF: Wie sieht es denn mit Auslandserfahrungen aus?

O: In der Schweiz waren wir und in Polen.

K: Schweiz war super, ganz netter Club, super nette Leute.

VF: Die Ostwestfalen sind ja für Ihre Sturheit bekannt. Das war heute bei Eurem Gig wieder zu sehen. Bis die warm werden ist die Show vorbei. Wie ist das denn so bei Euren Gigs, z.B. in Köln, da ist es doch bestimmt 1000x besser oder?

K: Nee, das kann man so nicht sagen. Köln kann man ja schon als Großstadt bezeichnen. Und dort sind die Leute ganz schön verwöhnt. In Köln kannst du jeden Abend, auch in der Woche, auf zig Konzerte gehen. Aber trotzdem kann man sagen, sie sind sehr aufnahmefreudig.

O: Die Bewegen sich auch mal, tanzen auch mal. Besser als die Ostwestfalen. (Gelächter allerseits)

K: Die sind dort auch nicht so auf einen Stil festgelegt. Die können schon sehr gut die gute von der schlechten Musik unterscheiden, egal was für ein Musikstil das ist.

O: Köln ist nicht so die Starhochburg oder Ultipophochburg. Wenn Köln ne Hochburg ist, dann ironisch. Zumindest bei Livegigs.

K: Wenn man sich mal die Bands ansieht die aus Köln kommen, stellt man fest, dass sie sich nicht so ernst nehmen. Nicht so ernst wie die Düsseldorfer Bands oder so. Man braucht sich ja nur die Bands aus Köln ansehen, wie die CHEFDENKER oder SUPERNICHTS.

VF: Wo spielt Ihr sonst noch besonders gerne ?

O: Aachen, Hamburg

K: Wien

O: Was auf jeden Fall eine super Stadt ist, ist Münster. Also Münster hat ein sehr, sehr dankbares Publikum.

K: Ein sehr tanzfreudiges Publikum.

O: Die einen auch nach der Show anlabern, die sind wirklich alle sehr nett. Oder auch in Hannover, Barsinghausen, Bückeburg.

VF: Ja das ist ja alles nicht sehr weit von hier.

O: Das waren auch unsere ersten Anlaufstellen Hamburg, Hannover, Münster.

VF: Als ihr im Dezember in Paderborn gespielt habt. Da soll es gebrannt haben. Was ist da passiert ?

O: Es gab `nen Feueralarm, wegen `nem Rauchmelder. Da war ganz schöner Trubel.

VF: Ein neue EP bzw. ein Album ist in Planung ?

O: Ja das ist in der Mache. Wir sind im Studio. 

VF: Okay, dann habe ich hier noch einige Fragen, die könnt Ihr zu zweit beantworten oder alleine, wie ihr Bock habt:

Wisst Ihr noch Eure erste und letzte gekaufte Platte.

O: Meine erste gekaufte Platte weiß ich nicht mehr, aber meine ersten drei geschenkten Platten waren von KISS, die GENE SIMMONS Solo­platte und SCORPIONS.  

K: Die letzte die ich gekauft habe weiß ich noch, das liegt noch nicht so lange zurück, was war die GANG OF FOUR. Und die erste Platte war entweder ROXETTE oder FINE YOUNG CANIBALS oder NEW KIDS ON THE BOCK. (riesen Gelächter von allen  

O: Meine letzte gekaufte Platte waren gleich drei, von… (die drei Band­namen haben mir überhaupt nichts gesagt und bevor ich jetzt falsche Namen aufschreibe, weil es doch sehr laut mittlerweile war, die SONDASCHULE spielte ja genau hinter uns, schreibe ich lieber nichts hin) … Alles so´n Emo scheiß.

VF: Wie sieht´s mit Eurem Lieblingsalbum aus ?

O: Für mich ist es ganz klar das „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ Album von SMASHING PUMPKINS. Das ist das coolste Album was jemals raus gekommen ist.

K: Ja das ist schwer…. Das sag ich doch einfach… ähh….

O: MOFA „Tiger“ (Gelächter)

K: äh… ich sag jetzt einfach mal die „Sabotage“ von BLACK SABBATH

VF: Und nun dürft Ihr Euch entscheiden: Fußball, Eishockey oder Tennis?

Beide: Fußball (aber ziemlich leise)

VF: 1. FC oder Fortuna Köln ?

O: Bayer Leverkusen (incl. Gelächter)

K: 1. FC natürlich.

O: Fortuna spielt bei mir vor der Haustür !

K: Stimmt !

VF: Podolski oder Littbarski ?

K: Littbarski

O: Podolski

K: Auf jeden Fall Littbarski, gib mal bei youtube Littbarski ein, da gibt es einen Zusammenschnitt der besten Tore.

VF: Hamburg oder Berlin ?

Beide: Hamburg

VF: Uni oder Job ?

O: FH

K: (nach langen zögern) Job

VF: Wählen gehen oder Boykotie­ren ?

Beide: Wählen

O: Ja da muss man schon das geringste Übel wählen gehen.

K: Wenn man nicht wählen geht, muss man meiner Meinung nach auch vor allem 4 Jahre lang die Schnauze halten.

O: Ja das Stimmt !

K: Also ich gehe wählen, auch wenn man es mit einen weinenden Auge tut, man muss es tun.

O: Sind das 4 oder 5 Jahre ?

K: 4 oder ?? Kommunalwahlen 5 Jahre Oder ?? Oder war das der Präsident ?

(allgemeine Verunsicherung)

VF: Okay, das war´s von mir aus. Möchtet Ihr noch irgendwas loswer­den?

O: Nööö eigentlich nicht….

K: Ich möchte das Interview mal umkehren und bitte dich im Rahmen dieses Interviews was es genau mit dem Rattenfänger von Hameln auf sich hat. Und wie viel Wahrheitsgehalt diese Sage hat.

VF: Also, ich komme auch nicht aus Hameln J Und dann empfehle ich Dir doch eher WIkipedia zu Fragen J (Gelächter) Da steht vieles drinnen. Und ob das wahr ist oder nicht…. Keine Ahnung, frag das Publikum…  Nimm den Publikumsjoker… J 

 

Die restlichen 5-10 Minuten Smalltalk waren dann noch sehr witzig J

Vielen Dank noch mal an die MOFA-Gang und ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder.

Karsten Conform

 

 

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=