zines usw. nr. 16
 

 TRUST Nr. 134 Feb./März 2009

(Fanzine 2,50€, 68 A4-Seiten, Postfach 110762; 28087 Bremen,)

Wer meine TRUST Reviews schon mal gelesen hat, kann sich sicherlich daran erinnern, das ich alles andere als ein TRUST Fan bin. Bisher waren mir die Berichte einfach zu interlektuell und oftmals fehlte mir auch der Pfiff dadrinne. Die 134 Ausgabe ist aber ganz anders. Schon für das Cover und das Foto-Spezial in der Zine-Mitte von den Hanson Brot­hers gibt es einige Pluspunkte. Leider gibt es nichts zu lesen von den Hanson Brot­hers, aber Fotos sind ja besser als garnichts... Beim Lesen des Leserbriefs kriegte ich das Grinsen garnicht mehr aus meiner Fresse raus, köstlich köstlich sag ich nur ! Die Kolumen im Anschluss sind dann aber nur halb so interessant und auch viel zu lang.... Da bin ich bei einigen fast weggenickt.... Highlight der Ausgabe ist das Interview mit Kaddi, Simone + Jens, die das Kochbuch Rockterrine (so schmeckt RockŽnŽRoll) rausgebracht haben. ­Beide Daumen dafür ganz weit nach oben. Die Interviews von The Crowd, Mutiny on the Bounty und Peters sowie der Tourbericht von vier deutschen (?) Bands in den USA, unter dem Motto Girls Rock & Girls Rule, weil in jeder Band mindestens 1 Mädel mit dabei ist, sind zwar nett, aber verpassen tut man auch nix wenn man es nicht gelesen hat. Das Interview mit Boy Division ist dann wieder 1A und es wird Zeit das ich Boy Division auch endlich mal Live sehe ! Zu guter Letzt sind dann noch ca. 1 Millionen Reviews im TRUST zu lesen.
Karsten Conform
CRAZY UNITED RADIO 10/08
(Frank Herbst; Quellstr. 83; 46117 Oberhausen für 2,-Euro incl. Porto
oder im Internet unter
Bei der Oktober-Sendung von Frank und Spiller geht mein Daumen nur 1x nach unten (Slade), die restlichen 11 Songs sind zwischen okay (Johnny Cash) und schweinegeil (der Rest). Dabei halten sich die alte Tanz­kapellen (The Business, The Crack, Red London, Perkele, Pöbel & Gesocks sowie Mur­phys Law) und relativ junge, mir zumeist unbekannte Bands (Blutiger Osten, The Welch Boys, A.B.M., La Vieja Guar­dia(?)) die Waage.
Summa summarum den Daumen recht weit nach oben, zumal nun auch alle Tracks einzeln betitelt und abspielbar sind !
Karsten Conform
 
CRAZY UNITED RADIO 11/08
Wenn Spiller mal in einer Sen­dung fehlt, ist die Ausgabe nur halb so unterhaltsam wie üblich. Das ist allerdings auch kein Wunder, Frank & Spiller sind wie Poldi & Schweini, Schmidt & Poc-her, Delling & Netzer, Waldorf & Statler, Dick & Doof usw. einzeln ganz gut, aber zusammen eine Macht! Frank Herbst gibt natürlich auch in dieser Sendung sein Bestes und verwöhnt den Hörer mit ziemlich geiler Mucke. Und im Gegensatz zu den üblichen Ausgaben gibt es diesmal nur neue Mucke auf die Ohren, die es mal wieder in sich hat. Keine Ausfälle, allerdings auch keine neuen unbekannten Highlights. Aber die alten bekannten Bands: Emscherkurve 77, Stomper98, No Fun At All, Die schwarzen Schafe, COR (+Imre) tun´s ja auch. Dazu gibt´s noch 6 weitere Bands und viele Infos.
Karsten Conform
 
CRAZY UNITED RADIO 12/08
Mit Böhle als Gast und Routiner Spiller, hat Frank Herbst gleich 2 Emscherkurve 77 – Männer in der Weihnachtsausgabe des Crazy United an seiner Seite. Es wird dementsprechend mehr als üblich geschwätzt, hauptsächlich natür­lich über die Oberhausener Band. Die Mucke ist allerdings nur Durchschnitt in der Ausgabe. Gut kommt vor allem Blutiger Osten, Hardskin, Stomper 98 und Emscherkurve 77, der Rest ist okay, aber nix besonderes.
Karsten Conform
 
CRAZY UNITED RADIO 01/09
Neues Jahr, neues Glück, neue Mucke. In der Januar-Ausgabe vom besten Ruhrpott-Radio gibt es allerdings nicht ausschließlich neue Mucke zu hören, so wie es in den letzten 2 Sendungen war, sondern auch alte Gassenhauer von Anti Heroes und den Schließmuskel. Stomper 98, Emscherkurve 77 und Johnny Cash sind die weiteren namen­haften Bands dieser Ausgabe. Dazu gibt es noch viele neue, mir unbekannte Bands auf die Ohren, wie Jimmy Idle, The Vaders, Grober Unfug, Dominator, Bomb Squadron und Tossers. Und ein Interview mit Bobby & Sabrina, die in Oberhausen Konzerte organisieren. Und dabei fällt doch irgendwann der Spruch: „An einem Wochenende sind im Umkreis von 50Km 20Shows….“
Da kann ich doch nur lachen, was da in Oberhausen abgeht. Hier sind es in 50Wochen im Radius von 50Km 21Shows J
Karsten Conform
 
DER GROSSMASTURBATOR
(Roland Peter, Jakoberstr. 4, 86152 Augsburg, 72 A5-Seiten
sepp.seppenbauer@gmx.de)
Mit diesem Fanzine hat sich Roland wirklich die allergrößte Mühe gegeben. Vom Layout her, kann man gar nichts besser mac­hen (schwärm, neidisch werd).
Für die vielen Berichte hat sich Roland allerdings auch sehr viel Zeit genommen, von Anfang 2005 bis Dezember 2007 stammen sie alle. Leider sind viele diese Berichte für mich relativ unin­teressant gewesen, aber für DICH ist dieses Zine vielleicht genau das richtige ! Ich hab mich nur an den Berichten von 2nd DISTRICT VAGEENAS, SUPERNICHTS, CHEFDENKER sowie der einen oder anderen Kolumne ergötzen können. Aber das ist doch schon mal ein guten Anfang oder ?!?! J  
Karsten Conform
 
Se­bastian Fitzek:
DER SEE­LENBRECHER
(Psychothriller   www.knaur.de)
Wenn ein Buch bereits bei der Veröffentlichung einen „Beststel­ler“ Aufkleber vorweist, dann hat es bei mir gleich einen doppelt so schweren Stand als alle anderen.
Diese Art von Vorhuldigung kann ich ja überhaupt nicht hab, vor allem nicht bei Schriftstellern, die ich überhaupt nicht kenne, so wie Sebastian Fitzek. Dementspre­chend vorbelastet bin ich dann auch ins Buch eingestiegen und es konnte mich die ersten 5/6 des Buches nicht überzeugen. Erst in den letzten 60 Seiten kann mich dieser Psychothriller fesseln, da sich die Ereignisse geradezu überschlagen und vor allem das Ende doch etwas überraschend ist. Aber während der ersten 300 Seiten zieht sich die Story wie ein Kaugummi und zumindest bei mir sprang der Funke bis dahin nicht über.
Karsten Conform
 
DIE DREI – Folge 126
Schrecken aus dem Moor
Richtig gruselig geht es in der neuen Drei Folge Schrecken aus dem Moor zu. Eine ver­schwundene (Moor-)Leiche bringt die drei Jungdetektive mächtig sind schlottern, vor allem den Angsthasen Peter J Spätestens bei der Auferstehung und dem herumwandeln der Leiche mit seinen grausamen Stöhnen. In den 66 Minuten kommt aber auch der Humor und die Seitenhiebe nicht zu kurz, z.B. Mick Dundee´s Krokodile und am Ende kommt eh alles anders als erwartet. Mit einem seltsa­men und recht kniff­ligen Rätsel sowie Bildern, Tieren und dem fünften Kontinent.
Mir gefällt die Folge….
Karsten Conform
 
Die drei – Folge 127
Schwarze Madonna
Was haben drei Clowns, zwei Museen und eine verschwundene Madonna gemeinsam? - Klar, sie verhelfen Justus, Peter und Bob zu ihrem 127. Fall. Warum wird ein Mann ins Wasser gestoßen? Warum gibt er Peter einen Schlüssel? Warum zerbricht fast das Detektivbüro? Warum entgeht Justus nur fast einer Vorstrafe? Und warum ist die Madonna schwarz? Die Antworten auf diese und mehr Fragen werden in der vorletzten Folge der drei beantwortet. Spannend bis zur letzten Minute wird der Hörer in die Machen­schaften einer Gruppe von Halun­ken entführt.
Auf jeden Fall anhören :-)
Schlotterstein
 
Die drei??? - Folge 128
Schatten über Hollywood
Spannend vom Anfang bis zum Schluss, Die drei -Schatten über Hollywood, der neuste Fall der drei Detektive. Unwissend über die Legende, sieht Peter bei einer Mutprobe eine weisse Gestalt vom „H“ des berühmten Wahrzeichens von Los Angeles stürzen. Der Geschichte auf die Spuren gehend gerät Justus in die Fängen eines Entführers und Peter und Bob fast zeitgleich in eine Falle. Können die drei diesen mysteriösen Umständen auf die Schliche kommen? Erfahrt es in der aktuellen Folge, die erst seit 2 Wochen im Handel ist.
Absolut hörenswert.
Schlotterstein
 
PROUD TO BE PUNK # 11
(Jan Sobe; Stockartstr. 15HH; 04277 Leipzig; 60 A5-Seiten; jan.sobe@t-online.de; www.mysp ace.com/proudtobepunkfanzine)
So muss ein Fanzine sein! Viele interessante Beiträge, die leicht und locker aus dem Arm geschüttelt sind. Genau das hat der gute Jan mit der aktuellen PROUD TO BE PUNK Punk Ausgabe geschafft und damit mächtig Eindruck bei mir hinter­lassen. Dazu ein super geiles Layout, kein Hochganzscheiß sondern in einer klassischen, liebevollen und sicherlich zeitauf­wändigen Schwarz-Weiß-Anor­dung. Da ziehe ich wirklich meine Hut vor. Einzig der Bericht von Jans Bildungsreise in Griechen­land, ist mir zu lang (Hellas unterm Hakenkreuz von 1940-44, die Jahre danach und viele Jahre davor incl. v.Chr.). Sicherlich sind die geschichtlichen Ereignisse interessant, aber so was gehört meiner Meinung nach in ein dickes Buch oder einer Internet­seite und nicht auf 14 Seiten eines Fanzines. Aber Jan scheint sehr beschäftigt zu sein, überall hat er seine Finger drinne, auch bei „Bon Courage“ (www.boncour age.de), einem Verein, der über die Neonazi­szene in und um Leipzig infor­miert. Davon liegt auch sehr viel Infomaterial dem Fanzine bei. Von Flyern über Infokarten bis zu einer CD („Mach den Mund auf“, über www.bon courage.de erhältlich), die ich wärmstens empfehlen kann. Auch an dem Buch „Keine Zukunft war gestern“ über die Entwicklungs­geschichte der Punk-Bewegung in West- und Ostdeutschland war Jan beteiligt und preist es in sein PTBP in den höchsten Tönen. Die KELLER­ASSELN, ABRISS WEST und der Hip-Hop Band SCHLAG­ZEILN [SGZ] kommen im PTBP zu Wort. Mit der GB-Band STATE OF URGENCY war Jan auf Polen-Tour und berichtet sehr kurzweilig davon. Damit aber noch nicht genug, der Jan hat einfach ein Schreibvirus in seiner Hand und so sind noch weitere Berichte (Sachsen-Szene-Report, RAA Sachsen, Punk in der Tschechien) und einige Reviews in seinem Zine.
Jan, dein Fanzine ist der Knaller! Pflichtkauf ! Was kostet das Zine eigentlich ? 
Karsten Conform
 
PSYCHOMANIA VOL 5.
Das Fanzine für Psychobillys, Punk a Billys und Rockabillys.
Die Bibel der Billy – Fans ist in der fünften Ausgabe draußen. Ja, die Bibel, dass kann man mit voller Aufrichtigkeit sagen. Kein anderes Fanzine behandelt so umfassend, so offen und mit so viel Herzblut die Szene der Billys. Auf den 78 durchgehend vollfarbigen Seiten gibt es jede Menge Interviews u.a. mit NITRO 17, THE WALTONS, UP TO VEGAS und AL & THE BLACK CATS. Dazu ein großes Special über die Szene in Öster­reich und für alle Fans von THE METEORS gibt es ein Interview mit dem Godfather des Psycho­billy, mit P. Paul Fenech persön­lich. Hinzu kommen eine Menge Tonträger – Reviews, die durch große Kenntnis der Materie ebenso bestechen wie durch ihre persönliche Einschätzung. Immer ehrlich, nie unfair, immer partei­isch und trotzdem nie korrupt. Die Interviews sind allesamt interes­sant zu lesen, da sie sich nicht nur mit der Band oder der Szene beschäftigen sondern häufig mit persönlichen Anekdoten gespickt sind, und so zeigen, was die kranken Leute dieser Szene eben auch sind, Menschen wie du und ich. Für die musikalische Unter­malung sorgt, wie immer, die Beilagen – CD mit einer Menge klasse Bands, wie NITRO 17, EVIL DEVIL, THE RIPMEN oder auch THE CREEPSHOW. Das ganze ist für teuflisch gut ange­legte 6,66 € zu haben. Für alle Psychobillys, Punk a Billys und Rockabillys absoluter Pflichtstoff.
Zu beziehen ist das gute Stück bei: HALB 7 RECORDS #
ASKANI­SCHE STR. 13 # 06842 DESSAU    www.halb7records.de
Und natürlich in jedem gut sortierten Rock´n´Roll Shop.
Frank
 
PANZERKNACKER # 18 – 2008
(Panzerknacker Verlag, Postfach 360 421, 10974 Berlin, 92 A5-Seiten, 3€)
Die neue Panzerknacker-Aus­gabe ist mal wieder der Hammer und gefällt mir von der ersten bis zur letzten Seite. Die empfunde­nen 100 Kolumnen und Storys bewegen sich zwischen “naja…“, “Schenkelklopfer“ und “ganz große Lektüre“. Dafür dürften einige Millionen Buchstaben dieser Ausgabe zum Opfer gefal­len sein, denn so voll ist die Nr. 18 geworden. Zu Wort gekommen sind The Cute Lepers, Tarek (der den Film Chaostage gedreht hat), Kevin K., Les Hatepinks, Jan Off, Charly Harper, Eisenpim­mel, Knochenfabrik und Ivy Pop. Außerdem habe ich jetzt endlich ein gutes Argument für alle rumnörgler gefunden, die meinen das bei unserem Zine die Schrift zu klein wäre. Beim Panzerknacker sind die Beiträge noch winziger geschrieben und dazu auf licht-, hell- und grauen, teilweise sogar dunkelgrauen Hintergrund gedruckt ! Da ist unser Layout ein Augenschmaus gegen J Aber beides ist denk ich noch recht gut lesbar. Einziger Minuspunkt beim Panzerknacker ist die Werbung, die nimmt zum Ende hin einfach Überhand.
Karsten Conform
 
PHANTASTISCHE ZEITEN –
Elodrado und 12 weitere
phantastische Geschichten
(Phantastische Zeiten ISBN:978-3-00-025014-9 175Seiten 9,95€)
Ganz klar, ich hab mir deutlich mehr von diesem Taschenbuch erhofft. Die 13 Kurzgeschichten (von 3 bis 19 Seiten + 1x30 Seiten) von 13 (noch) unbekann­ten Autoren, ist das Ergebnis eines Storywettbewerbes aus dem Raum Hannover/Bielefeld. Aber wenn diese Storys schon die besseren Geschichten waren, dann möchte ich die weiteren Storys lieber nicht lesen. Die Autoren kommen aber nicht nur aus H/BI sondern aus dem ganzen Land, einer sogar aus der Schweiz. Das Problem bei diesem Taschenbuch sind die unter­schiedlichen Genres, mal Horror, mal Fantasy und viel Science-Fiction und das auf so wenig Seiten. Und so ist die längste Story „Borderline“ auch die beste Geschichte, die ist wirklich klasse. Dann kommen noch 3-4 gute Storys, aber der Rest ist in meinen Augen nur Mittelmaß. 
Karsten Conform
 
SALATBLATT # 6 – Winter´08
(Salatblatt, Elisabethstr.40, 33428 Harsewinkel, bianca@gjgt.de
24 DIN A4 Seiten für umsonst)
Das Salatblatt ist ein nettes kleines Heftchen, welches im Bielefelder und Gütersloher Umland verteilt wird bzw. ausliegt. Dafür das es nur eine Auflage von 200 Exemplare hat, ist verdammt viel Werbung drinne, aber dafür ist es umsonst. Im Internet kann man das Salatblatt übrigens auch durchschmökern, unter: www.myspace.com/salatblatt.
Das Hauptaugenmerk in dieser Ausgabe wurde mit 3¼ Seiten auf die allseits bekannte „Bielefeld Verschwörung“ gelegt ! Wirklich ein interessanter Beitrag, nicht nur für die Bielefelder ! Es wird über die härteste Rockband für Kinder berichte, der Bielefelder Band RANDALE. Dazu gibt es einige Konzertberichte aus Harsewinkel (irgendwo bei Gütersloh) und Umland. Sehr witzig fällt die Interpretation vom ÄRZTE Klassi­ker “Käfer“ aus J Und es gibt dann noch Interviews mit THE FAST FORWARDS und SUGAR-PLUM FAIRY. Zu guter letzt gibt es noch ein Rätsel, Reviews und weiteres Kleinzeux.
Karsten Conform
 
TRUST Nr. 134 Feb./März2009
(68 A4-Seiten für 2,50€, TRUST; Postfach 110762; 28087 Bremen)
Direkt vor unserer Deadline fliegt mit noch die neuste TRUST Aus­gabe ins Haus. Zu spät um die sicherlich interessante Beiträge über die Hanson Brot­hers, Boy Division und The Crowd noch zu lesen. Auch das Interview mit der Rockterrine könnte unterhaltsam werden. Und so verspreche ich Euch, dass in der nächsten Aus­gabe eine präzise Rezension von diesem TRUST drinne stehen wird. Wer nicht so lange warten will (und das müsste ja jeder sein), schaut nun einfach auf unsere Home­page (www.verbot enefruechte.de.tl), da werde ich in der Zwischenzeit sicherlich mein Report schon abgespeichert haben.         
Karsten Conform
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=