interview soifass mit bexx
 

Soifass Interview

 

Passend zum neuen Album bot sich die Gelegenheit, der Band ein paar Fragen zu stellen… Here we go…

 

Bexx - Bitte stellt euch kurz vor.

Viktor - Wir sind Soifass / Viktor – Gesang – Gitarre / Danilo - 2.Gitarre - 2.Gesang / Fabi - Drums / Fox - Bass - waren schon immer die Besten Freunde blablabla interessiert sowieso keinen… Hehe

Bexx -  Wie kam es dazu, dass ihr euch nach der Pause wieder zusammengerauft habt und weitermacht?

Viktor - Langeweile! 2 Mitglieder aus der alten Besetzung wollten nicht mehr und es hat einfach ne Zeit gedauert für diese Ersatz zu finden. Dann musste man sich das alte Set wieder raufdrücken und nebenbei wurde ja auch schon an neuen Songs gearbeitet. Deswegen waren wir alles in allem nen gutes Jahr Weg vom Fenster.

Bexx - Ihr gebt SLIME als musikalische Vorbilder an. Wie steht ihr zu der Reunion der Band, hattet ihr schon die Möglichkeit die Band zu sehen und freut ihr euch auf die Shows der Band?

Fabi - Ich find‘ datt Scheiße und denke datt hat nix mehr mit Punkrock zu tun und will mir diese Heuchler auch nicht anschauen!

Viktor – Naja, ich kenne Slime eigentlich erst seit ihrer Auflösung. Ich liebe die Sachen aus den 80ern. Schnell, aggressiv direkt. Schweinherbst hingegen ist musikalisch eine meiner Lieblingsplatten und auch die Gründe für ihre Auflösung hab ich den Jungs immer hoch angerechnet. Natürlich steht das im krassen Gegensatz zu dem was sie jetzt tun, nämlich übermäßig fette Gagen abgreifen. Natürlich werde ich es mir nicht nehmen lassen, mir  Slime live anzusehen und in Nostalgie schwebend mitzugröhlen, aber ernst nehmen kann ich die so nicht mehr.

Fox - Also Slime ist für mich kein musikalisches Vorbild! Ick halte mich eher an Bands wie: 4 Skins, Peter and the test tube babies, Last Resort etc. Konnte mir Slime auf dem Spirit 2010 mal rein tun… Hammergeil war‘n sie nicht... Aber gut die mal gesehn zu haben.

Bexx - Ihr habt euer erstes Album bei Scumfuck veröffentlicht. Für mich ist das Label immer kultig gewesen, vielleicht auch, weil es mich für nen Teil meiner Jugend in Form des Fanzines und der Becks Pistols begleitet hat. Hat das für euch auch eine Rolle gespielt?

Fabi - Da war ich vierzehn! Und hab in der Schule Sticker getauscht!
Viktor - Na klar, der trashige Charme des Scumfuck Labels hatte natürlich auch für uns seinen Reiz. Fakt ist aber auch das Willi der einzige zu diesem Zeitpunkt war, der uns auch Kohlemäßig nen bisschen unter die Arme greifen konnte und wir uns die Studiokosten mit dem Label teilten. Zum anderen standen wir damit ja in der Tradition Berliner Oi-Bands wie den Bierpatrioten, Trio mit 4 Foisten, Oxo86 (na gut-fast Berlin) oder Goyko Schmidt.

Bexx - Ihr seid jetzt bei KB Records, die eure beiden ersten Alben auch neu veröffentlicht haben. Wie kam es zum Kontakt mit dem Label?

Viktor - KB und wir haben ja gleichzeitig unsere ersten Platten bei Scumfuck rausgebracht. Bei  unserem ersten gemeinsamen Gig ein Jahr später hatte Pascal uns dann gefragt ob wir nicht bei ihm unser nächstes Album aufnehmen wollen würden. Als Scumfuck den Labelbetrieb einstellte vermachte Willie Pascal einige Lizenzen und so fragte uns Pascal ob das für uns ok wäre und ob er auch die „Anfang vom Ende“ nachlegen könne. Im Gegenzug machte er uns ein gutes Angebot für unseren dritten Longplayer und so kam das dann halt…

Bexx - Ihr veröffentlicht das neue Album auch auf Vinyl. Wie wichtig ist euch
Vinyl?

Fox - Save the Vinyl... Ja, ist auf jeden Fall wichtig... Das einzige Medium, was von Dauer ist!

 

Bexx - Würdet ihr euch selber als Sammler von Platten bezeichnen? Wenn ja, welche Alben sind für euch die Schmuckstücke eurer Sammlung, was sind die Schätze, die ihr da noch heben / zusammensammeln wollt?
Fabi - Ich würde mich nicht als Sammler bezeichnen  aber es stehen schon nen paar Scheiben im Schrank! Meine Lieblinge sind "der anfang vom ende" und "hypokrit" von den Soifass! Von denen hätte ich auch echt gern noch die Erste auf Vinyl, Viktor????

Fox -  Sammler war ick mal... Hab auch ziemlich viel originale Platten... Hoite ist das für mich nicht mehr so wichtig... Die noie Kassierer Platte werd ick mir auf jeden Fall kaufen...

Bexx - OI! wird ja in vielen Fanzines / Webzines als eine ziemlich stumpfe Angelegenheit betrachtet. Wie steht ihr zu diesem Vorurteil? Habt ihr das Gefühl, dass es euch in der Vergangenheit schon mal in der Entwicklung der Band geschadet hat, mit diesem Klischee konfrontiert zu sein?

Viktor – Naja, unser Name ist da eigentlich die größte Hürde, witziger Weise auch oder gerade Oi!-intern. Aber die meisten schaffen es dann doch den Sprung darüber hinaus zu schaffen, so dass Soifass einfach nur noch ein Begriff für eben unsere Musik ist und keiner mehr nach dem eigentlichen Sinn dieses Namens fragt. Ansonsten hat uns bisher aber noch keiner Vorgeworfen stumpfe Texte zu schreiben, siehst du das anders?

Fox - Also ick empfinde Oi! Musik nicht als stumpf... Sozialkritsche Texte unterlegt mit eingängiger, aggressiver Musik... Klar auch mit dieser Sauf und Party Attitüde... Das zeichnet diesen Sound aus! Musik für die Skins und für die Punks.

Bexx - Das Booklet eures neuen Albums besteht ja zu großen Teilen aus nem Comic. Wer hat den Comic gezeichnet, wie ist die Idee entstanden, die Texte durch den Comic in eine Geschichte einzubinden?

Viktor - Gezeichnet hat das Christoph Steininger, ein Arbeitskollege von mir. Wir haben uns ne kurze Geschichte ausgesponnen in der irgendwie die Bandmitglieder vorgestellt werden. Tiefe Philosophie darf man dahinter jetzt zwar nicht erwarten, aber wir dachten halt, das ist mal was anderes.

Bexx - Textlich geht es bei euch viel um (zwischen)menschliche Probleme. Passiert das einfach so, oder steckt da im Fall von ‚Hypokrit‘ ein Konzept dahinter?

Fabi – Wehe, du sagst, das sei ein Konzeptalbum!

Viktor – Nein, kein Konzept, es ist das Leben, das dahinter steckt. Wir sind halt keine Partyband die gute Laune verbreiten will, da gibt es Andere die das wesentlich besser können. Also machen wir das, worin wir wirklich gut sind, rummeckern, hehe…

Bexx - In wieweit ist es euch wichtig, als Musiker politisch eine Meinung zu vertreten?

Fabi - Ich find‘s wichtig die richtige politische Einstellung zu haben aber wir sind eben keine Band die dieselbige ununterbrochen in ihrer Musik hinausschreit! Und wer uns kennt weiß auch das wir keine Idioten sind!
Viktor - Mit der Politik ist das immer so eine Sache. Du begibst dich schnell aufs Glatteis wenn du nicht wirklich ne Ahnung hast von dem was du den Leuten da erzählen willst. Außerdem neige ich selbst dazu in Abwehrstellung zu gehen wenn mich jemand auf Teufel komm raus von irgendeiner Sache überzeugen will. Wie heißt es doch so schön:  „Die gefährlichsten Weltanschauungen kamen stets von den Leuten die die Welt nie gesehen haben“. Patriotisches Rumgeblöcke geht uns deswegen glatt am Arsch vorbei, wir finden es wichtig jedem Menschen irgendwie zunächst einmal mit Respekt entgegenzutreten und auch andere Meinung im Rahmen zu tolerieren, vergessen jedoch nie das wir ein Teil der Punkbewegung sind und es auch immer sein werden.

Bexx - Wie sehen eure Pläne für die nächsten Monate aus?

Fabi – Spielen,  spielen,  spielen! Bis ich blasen so groß wie Golfbälle anne Hände hab!

Fox - Spielen, wo immer es geht und ne Menge Bier gibt.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=